Русь без границ

RSS News & Links:

Preview Deutschland hat einen weiteren großen Truppenübungsplatz in Ostdeutschland eingerichtet. Begründet wird dies mit der veränderten Sicherheitslage, unter anderem im Hinblick auf die Ukraine. Auch Nato-Einheiten sollen auf dem riesigen Militärübungsplatz trainieren.

Preview Die sechs am Dienstag wegen Terrorverdachts festgenommenen Syrer sind wieder frei. Nach Angaben der Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft vom Mittwoch ergab sich "kein hinreichender Tatverdacht".

Preview Israels Verteidigungsminister Avigdor Liberman möchte das Militärbudget um 1,4 Milliarden US-Dollar im Jahr anheben, um „neue Gefahren“ an der „Nordfront“ in Syrien zu begegnen. Die israelische Militärführung rechnete nicht damit, dass Präsident Baschar al-Assad den Syrien-Konflikt überlebt und die pro-iranische Hisbollah sogar gestärkt aus dem jahrelangen Krieg hervorgeht.

Preview Mehrmals im Jahr berichtet IAEA-Chef Yukiya Amano darüber, ob der Iran den Atomdeal umsetzt. Bisher galt stets: Alles in Ordnung. Angesichts der US-Kritik am Abkommen wird Amanos Einschätzung immer bedeutsamer.

Preview Das von Saudi-Arabien geführte Militärbündnis im Jemen will nach eigenen Angaben die Blockade eines zentralen Flughafens und eines wichtigen Seehafens wieder aufheben. Die Maßnahme soll das Leid der Jemeniten lindern und humanitäre Hilfe ermöglichen.

Preview Um seine Nutzer auf "russische Propagandaseiten" aufmerksam zu machen, richtet Facebook ein eigenes Portal ein. Damit beugt sich das Unternehmen dem Druck des US-Kongresses. Der hatte Facebook vorgeworfen, dass Russland die Plattform als Vehikel zur Einmischung in die US-Wahlen genutzt habe.

Preview Die USA planen, ihre Truppen in Syrien auch lange nach der Zerschlagung der Terrormiliz „Islamischer Staat“ stationiert zu lassen. Obwohl die Existenz des IS bisher der Vorwand für die illegitime US-Militärpräsenz in Syrien war, argumentieren Beamte in Washington nun, dass bei einem Abzug der Iran den Syrien-Konflikt gewinnen würde.

Preview Jeder, der Dating-Webseiten benutzt, will dort populär sein. Aber wie? Das Onlinedating-Portal Zoosk hat das Erfolgsgeheimnis gelüftet. So sollen Nutzer, die in ihrem Profil Informationen über Essen schrieben, mehr eingehende Nachrichten bekommen, als diejenigen, die das nicht machten.

Preview In dieser Woche wurden die Auslands-Einsätze der Bundeswehr weitestgehend kritiklos vom Parlament verlängert. Vorläufig um drei Monate. Die von der amtierenden Regierung von Union und SPD bereits Mitte Oktober beschlossene Fortsetzung der beiden Missionen soll für mehr Stabilität vor Ort sorgen.

Preview Ein indischer Minister hat für heftige Kritik in den sozialen Netzwerken gesorgt, nachdem er Krebs und tödliche Unfälle mit "göttlicher Gerechtigkeit" verbunden hatte. Solche Missgeschicke seien die Konsequenz eines sündigen Lebens.

Preview Ein Pilot der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin ist mit der Klage gegen seine Freistellung gescheitert. Das Düsseldorfer Arbeitsgericht wies die Klage am Donnerstag im Eilverfahren zurück. Nach Ansicht des 59 Jahre alten Klägers gibt es nach wie vor Einsatzmöglichkeiten, weil die insolvente Airline noch Flüge für andere Airlines und Überführungsflüge übernehme.

Am 22. November 2017 berichteten westliche Medien, dass hunderte Bewaffnete in Militäruniformen das Regierungsgebäude im ostukrainischen Lugansk abgeriegelt hätten. Angeblich lieferten sich der Präsident der Region Lugansk, Igor Plotnizki, und sein früherer Innenminister Igor Kornet zuletzt einen Machtkampf, so kommentierten die westlichen Medien. Auch wenn zu diesem Zeitpunkt nichts Genaueres gesagt werden kann, so dürfen auch in diesem Fall Prinzipien moderner Kriegsführung nicht außer Betracht gelassen werden, wie in dieser Sendung erläutert wird.

Preview Die Schweizer Regierung unterstützt die osteuropäischen EU-Länder mit gut einer Milliarde Euro. Das kündigte Präsidentin Doris Leuthard am Donnerstag beim Besuch von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker in Bern an. Mit dem Geld sollen Berufsbildung und Maßnahmen gegen Jugendarbeitslosigkeit gefördert und Aktivitäten im Bereich Migration finanziert werden.

Preview Lange galt es als offenes Geheimnis, dass nicht Polizeieinheiten am 20. Februar 2014 in Kiew auf Demonstranten schossen, sondern Unbekannte aufseiten der Aufständischen. Nun lassen mutmaßliche Beteiligte mit Aussagen im italienischen Fernsehen aufhorchen.

Preview Die französische Polizei warnt vor einer neuen Herausforderung unter Schülern, die auf den sozialen Medien verbreitet ist: Kinder werden ermutigt, Chilischoten mit in die Schule zu bringen, sie aufzubrechen und ahnungslosen Freunden in die Augen oder in den Mund zu werfen.

Preview Der ehemalige deutsche Botschafter in Moskau, Dr. Ernst-Jörg von Studnitz sprach mit RT Deutsch über die Perspektive der deutsch-russischen Beziehungen und über die komplizierte Regierungsbildung in Deutschland.

Preview Auch dieses Jahr fand in Moskau wieder die Internationale Business Konferenz "InRussia" statt. RT Deutsch hatte die Gelegenheit, mit dem Geschäftsführer von dem Unternehmen Wilo Rus, Jens Dallendörfer, zu sprechen.

Preview Der 16. Petersburger Dialog tagt vom 23.-24. November 2017 erstmals in Berlin. Unter dem Motto „Gesellschaftliche Teilhabe als Chance zur deutsch-russischen Verständigung“ werden etwa 250 hochrangige deutsche und russische Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur und vielen gesellschaftlichen Bereichen erwartet.

Preview Ruanda will bis zu 30 000 afrikanische Migranten aufnehmen, die in Libyen unter unmenschlichen Umständen leben oder gar als Sklaven gehalten werden. Die Ankündigung vom Donnerstag kam nur wenige Tage nach einem Bericht des US-Nachrichtensenders CNN, der zeigte, wie Migranten aus Nigeria in Libyen als Sklaven verkauft worden waren. Ruanda könne nicht schweigen, «wenn Menschen misshandelt oder wie Vieh verkauft werden», sagte die Außenministerin des ostafrikanischen Landes, Louise Mushikiwabo.

Preview Am 4. November erklärte der libanesische Premierminister Saad Hariri während eines Aufenthaltes in Saudi Arabien überraschend seinen Rücktritt. Seitdem gab es viele Gerüchte, was Hariri zu diesem Schritt bewegt haben mag. Nun legte er seinen Rücktritt wieder auf Eis.

Preview Das US-Handelsministerium kam zu dem Schluss, dass Walzdraht aus Kohlenstoff- und legiertem Stahl aus Russland, Weißrussland und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) zu unfairen Preisen auf dem US-Markt führe. Auf russischen Stahl wird der höchste Zollsatz in Höhe von 756,93 Prozent eingeführt.

Preview Die Folgen des künftigen Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union bekommt bereits jetzt vor allem die britische Wirtschaft zu spüren. Im laufenden Jahr ist das Land auf den sechsten Platz in der Liste der stärksten Wirtschaftsmächte der Welt gesunken. Das teilte der britische Schatzkanzler Philip Hammond unter Berufung auf den Internationalen Währungsfonds gegenüber dem Fernsehsender CNN mit.

Preview Forscher aus Israel haben Geflügelkot in eine Art Kohle verwandelt. Die Exkremente von Truthähnen, Hühnern und anderem Geflügel könnten in Zukunft rund zehn Prozent der Kohle bei der Stromherstellung ersetzen, meint Professor Amir Gross von der Universität Ben Gurion (BGU) in Beerscheva. Die Studie wurde in der jüngsten Ausgabe des Fachjournals «Applied Energy» veröffentlicht.

Preview Damaskus verriegelt mit russischer Hilfe die syrisch-irakische Grenze. Syrische Truppen rücken weiter entlang des Euphrat gegen die Terrormiliz IS vor, so das russische Verteidigungsministerium. Die Miliz steht in Ostsyrien vor ihrer endgültigen Zerschlagung.

Preview Die spanische Regierung hat eine Lawine der Kritik nach ihrer Entscheidung einstecken müssen, etwa 500 Asylbewerber in einem Gefängnis unterzubringen. Menschenrechtler und Nichtregierungsorganisationen brandmarkten diesen Schritt als "unfaire Kriminalisierung" der Migranten.

Preview Ein ranghoher Duma-Abgeordneter hat erklärt, dass Russland Werbeanzeigen durch Googles Marketingsysteme blockieren könnte. Dieser Schritt wird in Erwägung gezogen, nachdem der Internetriese bekannt gab, dass er daran arbeite, Inhalte russischer Medien in seinen Suchresultaten zu deklassieren und dem breiten Publikum unzugänglich zu machen.

Preview Nach Einschätzung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs (VGH) war es rechtswidrig, die Ausstrahlung mehrerer Kampfsportsendungen im Fernsehen nicht zuzulassen. Der VGH wandte sich damit gegen eine entsprechende Entscheidung der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM). Mit seinem Urteil vom 20. September bestätigte er im Ergebnis das Urteil des Verwaltungsgerichts München vom 9. Oktober 2014 dazu. Die schriftliche Begründung wurde am Donnerstag veröffentlicht.

Preview Die Gespräche zwischen den Führungen des Irans, der Türkei und Russlands sind erfolgreich verlaufen. Recep Erdogan, Hassan Rouhani und Wladimir Putin einigten sich auf die Schaffung eines nationalen Kongresses, an dem alle politischen, ethnischen und religiösen Gruppierungen Syriens teilnehmen sollen.

Preview Wissenschaftler aus den USA und Südkorea haben den ersten geklonten Hund erneut geklont. Sie wollten feststellen, ob genetisch identische Tiere das gleiche Schicksal erleiden. Außerdem wollten sie mehr über die Machbarkeit des Tier-Klonens erfahren. Das Forschungsteam veröffentlichte die Ergebnisse seiner Arbeit in der Zeitschrift Scientific Reports.

Preview Das russische Militär will Argentinien bei der Suche nach dem seit über einer Woche verschollenen U-Boot unterstützen. Der Verteidigungsminister Sergej Schoigu hat abgeordnet, mehrere Experten und ein spezielles Tauchgerät zur Suche an die argentinische Küste zu schicken.

Siehe Auch

Lesen, was andere nicht schreiben dürfen. Für alle, die Mut zur Wahrheit haben, ist COMPACT das scharfe Schwert gegen die Propaganda des Imperiums: Eine Waffe namens Wissen, geschmiedet aus Erz wirtschaftlicher und geistiger Unabhängigkeit. Monat für Monat neu, kompetent und souverän.

ist ein unabhängige Agenturnetzwerk, mit dem Zweck, - eine objektive und wahrheitsgetreue Berichterstattung über die Ereignisse im Neuen Russland, Russland, Ukraine und der ganzen Welt. News-Front sieht zur Wahrung der Interessen der russischen Kultur zu schützen, zeigt das wahre Gesicht der Gegner der russischen Welt.

(EO) – ein neues Medienprojekt, das von unabhängigen Journalisten und Politikwissenschaftlern im September 2014 gegründet wurde. Das Projekt wird ausschließlich durch unsere Autoren finanziert und hat keine politischen oder wirtschaftlichen Verbindungen mit staatlichen Organisationen. EO stellt sich das Ziel über wichtigste geopolitische, politische, wirtschaftliche und soziale Ereignisse und Probleme im heutigen Europa zu berichten. Dazu schreiben wir nicht nur eigene Artikel. Artikel und Videos aus verschiedensten Quellen werden auf der Internetpräsenz veröffentlicht (darunter auch Übersetzungen), um möglichst viele Sichten auf aktuelle Probleme zu präsentieren. Damit rufen wir zur selbstständigen Analyse auf. Je mehr Quellen, desto objektiver das Bild.

Ziel der Anti-Zensur-Koalition ist nicht die Bildung einer Partei, Volksverschwörung oder dergleichen, sondern lediglich die Schaffung einer Plattform, die die Möglichkeit einer vom Mainstream unabhängigen, freien, unzensierten Meinungsbildung garantiert. Die Themen beschränken sich dabei auf existentiell wichtige Gebiete, die die menschliche Gesellschaft als gesamte betreffen. AZK ist eine internationale, überkonfessionelle, überparteiliche, freie Informations-Bewegung. Es wird kein Anspruch auf Unfehlbarkeit erhoben. Für vermittelte Inhalte trägt nicht die AZK, sondern jeweils allein der Referent oder die Referentin die Verantwortung. Die AZK ist keinem Bekenntnis ausser dem freien Informationsrecht verpflichtet.

Doku über ukrainischen Bürgerkrieg aus der Sicht des Donbass. 

Teil 1, Teil 2 (oder hier: Teil 1, Teil 2

Wir betrachten sowohl unsere Seite als auch das gesamte VineyardtheSaker Projekt als eine Art gemeinsame Front gegen die globalen anti-demokratischen, imperialistisch-rassistisch-faschistischen Kräfte, die auch noch den Rest der Welt unter ihre Knute zwingen wollen. Ihre Hauptgegner sind heute Putin und Xi Jinping. Indem wir  jeden Widerstand der Völker, jetzt insbesondere Russlands und Chinas, gegen die oben genannten Kräfte in der ganzen Welt mit unseren Möglichkeiten verteidigen, verteidigen wir uns selbst.  Und die Lage ist enorm ernst, sie kann jeder Zeit zu einem 3. Welt eskalieren. Daher heißen wir  jeden willkommen, der an unsrer Seite stehen will.

Die Menschen in Russland und Europa sollten näher zusammenrücken und beginnen sich auf die wesentlichen und notwendigen Aufgaben in der Gesellschaft zu besinnen. Nicht erst wenn die Bedrohung näher rückt und und die Konsequenzen zu schmerzen beginnen.

 

Wir machen fit für Russland.
Wir verstehen uns als Partner von allen Interessenten an Russland, Russischer Sprache, Kultur und Politik. 

 

Wir stammen aus Russland. 
Russland erzeugt immer negative Schlagzeile und wird politisch sehr schlecht dargestellt. Wir sind dagegen, fasziniert von Russland, der Russischen Kultur, Literatur und selbstverständlich Poltik, sowie den Russen als Volk.

 

Wir glauben an Russland. 
Der Konflikt zwischen den USA und Russland bereitet auch den Europäern schwere Sorgen. Wir wissen es genau, dass Russland mit allen schwierigen Aufgaben klar kommt und zum Frieden beiträgt.

 

Wir vertreten Russland. 
Wir liefern Hintergründe und Informationen zu Russland um die Russen und das Leben in Russland für den Westen verständlicher zu machen.

 

Wir verstehen Russland. 
Russland ist und wird wohl für einen Ausländer immer ein grosses Rätsel bleiben. Wir nehmen unsere gesellschaftliche und wirtschaftliche Verantwortung wahr und setzen uns für ein besseres Verständnis unter den Völkern ein.

 

Wir lieben Russland.
Russland als Land hat sehr viel zu bieten. Alle Interessenten an Russland können hier vieles über Russland nachlesen.

 

Wir übersetzen Russland.
Wir sind diplomierte und erfahrene Fachübersetzer mit Russisch als Muttersprache.

RT setzt einem einseitigen Medien-Mainstream ein Gegenstandpunkt.

Contra-Magazin — Es erwarten Sie hauptsächlich Artikel zu politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Themen. Unsere Schwerpunkte liegen hierbei auf dem deutschsprachigen Raum und der Europäischen Union. Im Zuge der Krisen und Kriege in Osteuropa, der arabischen Welt und Teilen Asiens richten wir verstärkt den Fokus auf geopolitische Ereignisse aus.

Grundsätzlich versuchen wir ein kritisches Sprachrohr für ein freies, demokratisches, soziales und pluralistisches Europa zu sein. Hierbei will das Contra-Magazin den Artikelautoren möglichst viele Freiräume zugestehen und die Meinungsvielfalt und -freiheit vollumfänglich im Rahmen der geltenden österreichischen Gesetze respektieren. Hierbei gilt der Grundsatz, dass namentlich gekennzeichnete Artikel nicht zwingend mit den Ansichten der Redaktion übereinstimmen müssen. Wir veröffentlichen auch kritische Artikel von Autoren, die nicht unseren Ansichten entsprechen.

Während die meisten Zeitungen und Magazine in ihrer Ausrichtung recht einheitlich sind, möchten wir mit dem Contra-Magazin auch differierende Positionen zu den unterschiedlichsten Themen und Neuigkeiten veröffentlichen. Meinungsvielfalt sichert erst eine unabhängige und kritische Sichtweise von unterschiedlichen Standpunkten aus, so dass auch komplexe Themen umfassend beleuchtet werden können. Hierbei wollen wir versuchen, auch tagesaktuellen Neuigkeiten eine persönliche Note zu geben.

Wir sehen die absolute Pressefreiheit als unabdingbar für eine pluralistische Demokratie an, und versuchen durch eine investigative journalistische Tätigkeit ohne Rücksicht auf parteipolitische Befindlichkeiten für eine authentische Berichterstattung zu sorgen. Dafür stehen wir mit unserem Namen.

Online-Unterricht im Russisch als Fremdsprache zwecks Förderung der russischen Sprache und Bildung auf Russisch weltweit.